Projekte

Aktuelles:

Pioniri

Startseite Über WhyWar.at WhyWar.at für SchülerInnen  

Recherchehifen

Zig Milliarden Websites gibt es mittlerweile im Internet, was die Suche nach bestimmten Informationen zunehmend schwieriger macht. Bei dieser Unmenge an Daten und Dokumenten – und einem erheblichen Anteil an wenig verwertbarem "Internet-Schrott" – ist es umso wichtiger zu wissen, wo und wie man sucht, damit man auch fündig wird.

Neben den allseits bekannten großen Suchmaschinen Google und Yahoo, die einzelne Websites und Dokumente aufspüren, gibt es noch weitere Möglichkeiten der Internetrecherche: eine wichtige Metasuchmaschine (sie durchforstet mehrere Suchmaschinen parallel) wäre etwa http://www.search.com/.

Auch interessant für die Recherche sind sogenannte Verzeichnisse, wie z. B. http://www.directory.google.de. Eine wichtige Suchmaschine für wissenschaftliche Dokumente ist z. B. http://www.scirus.com/. Unter http://web.archive.org – einem riesigen Internetarchiv – können z. T. gelöschte Seiten wiedergefunden werden. Sucht man aktuelle Zeitungsartikel, ist man z. B. mit http://www.paperball.de/ gut beraten.

Sucht man ein bestimmtes Buch oder Magazin, wird man oft in den Online-Katalogen der Bibliotheken fündig. So bietet etwa die Salzburger Stadtbibliothek eine Suchfunktion unter http://buch.stadt-salzburg.at/ an. Den Gesamtkatalog des Österreichischen Bibliothekenverbundes findet man unter http://meteor.bibvb.ac.at; den Katalog der Universität Salzburg unter http://aleph.sbg.ac.at/. Dokumente können vorort eingesehen und kopiert werden. SchülerInnen können sich einen allgemeinen Benützerausweis ausstellen lassen, um Materialen auszuleihen. (Weitere Informationen unter http://www.ubs.sbg.ac.at.)

Der Online-Händler Amazon bietet für viele Bücher eine "Search Inside"-Funktion an, die oft sehr brauchbar ist (wichtig: auch auf http://www.amazon.com/suchen – dort gibt es diese Funktion bei sehr vielen Büchern!). Auch auf http://books.google.com sollte man sich unbedingt umschauen!

Bei der eigentlichen Suchanfrage (z. B. über Google.at), gilt es Verschiedenes zu bedenken, damit das Suchergebnis möglichst brauchbar ausfällt. Das beginnt bei den Suchvoreinstellungen: bei Google beispielsweise kann – und sollte man – gleich von vornherein nach einer bestimmten Dokumenten-Art suchen: unterschiedliche Rubriken wären etwa >>Web<<, >>Bilder<<, >>Groups<< oder >>News<<. Unter dem Punkt >>Erweiterte Suche<< kann man noch genauere Einstellungen vornehmen – wie etwa das gesuchte Dokumenten-Format (z. B. PDF). Für die optimale Formulierung der Suchanfrage gibt es verschiedene Tricks, die u. a. hier nachzulesen sind: www.werle.com/intagent/k1_1.htm.

Sucht man im Internet nach speziellen Medien (wie zum Beispiel Videos), macht es natürlich Sinn, einschlägige Websites (wie z. B. www.youtube.com, www.video.google.com oder http://www.dailymotion.com/) aufzusuchen. Die aktuell umfangreichste Weblog-Suchmaschine ist zweifelsohne www.technorati.com.

Um weiterführende Information zu bekommen, kann es u. U. auch hilfreich sein, den Autor eines (Online-)Textes einfach per E-Mail anzuschreiben. In den meisten Text verarbeitenden Programmen gibt es die Möglichkeit, in einem Dokument (.html, .pdf, .doc etc.) nach bestimmten Wörtern zu suchen. Das macht z. B. Sinn, wenn man in einem längeren Dokument eine bestimmte Passage oder ein bestimmtes Kapitel sucht. Die allgemeine Funktion steuert man mit >>Strg + f<< ("find") an. Im Programm selbst (Internet Explorer, Acrobat Reader, Word) findet man die Funktion folgendermaßen: >>Bearbeiten<<.

Hat man brauchbare Links und Dokumente gefunden, kann sogenanntes Social Bookmarking (z. B. http://del.icio.us) dabei helfen, die Verweise abzulegen und zu organisieren. Über die thematische Zuordnung der Links (d. h. Tags) kann man Rechercheergebnisse auch anderen zugänglich machen. (sh)

Quellen, Links und Lesetipps

Universitätsbibliothek Bielfeld (2007): Große Suchdienste und Geheimtipps. www.ub.unibielefeld. (abgerufen am 25.01.08) 

de/biblio/search/services [Bearbeitungsstand: 27.8.2007]. (abgerufen am 25.01.08)

Werle, Rainer (2006): Handbuch Internet Recherche. URL: http://www.ub.unibielefeld.de/HIR6_2006.pdf [27.8.2007]. (abgerufen am 25.01.08)

Werle, Rainer (2006): Handbuch Internet Recherche. www.werle.com/intagent/index.htm (abgerufen am 25.01.08)

Die Suchfibel (2007): http://www.suchfibel.de (abgerufen am 25.01.08)

Surfen im Unterricht (2004): http://www.magicpoint.net/suche/internetrecherche/internetrecherche.htmlnet/
suche/internetrecherche/internetrecherche.html
 (abgerufen am 25.01.08)

Öffentliche Bibliotheken im Land Salzburg: http://bildung.salzburg.at/bibliotheken.htm (abgerufen am 25.01.08)

Milstein, Sarah et al. (2006): Google - the Missing Manual. O'Reilly Media.

Kiefer, Philip (2005): Das Große Buch. Mit Google Alles Finden. Data Becker.

Machill, Marcel; Beiler, Markus (2007): Die Macht der Suchmaschinen. Halem

Eberspächer, Jörg; Holtel, Stefan (2006): Suchen und Finden im Internet. Springer, Berlin


Sponsoren Bundesministerium für Bildung und Frauen Stadt Salzburg Land Salzburg Berghof Foundation Elfi-Gmachl-Stiftung Youth in Action - Jugend in Aktion