Projekte

Aktuelles:

Pioniri

Startseite Handeln! Konsumverhalten  

Persönliche Konsequenzen und Konsumverhalten

Viele Waren und Produkte, die du im Geschäft kaufst, stehen in engem Bezug zu Konflikten und Kriegen, die derzeit in der Welt bestehen. Wenn du den Krieg nicht unterstützen möchtest, kannst du dein Konsumverhalten ändern, um etwas für die Menschen in diesen Gebieten zu tun.

Kaufe zum Beispiel Produkte mit dem FAIRTRADE Gütesiegel.
Dieses garantiert, dass arbeitende Menschen ein faires Gehalt bekommen und über faire Arbeitsbedingungen verfügen. Außerdem wird dafür garantiert, dass sie in einem harmonischen Arbeitsklima arbeiten dürfen.

Forsche nach, aus welchen Gebieten die Produkte, die du kaufst, stammen.
Viele Kriege finden deshalb statt, weil dort besonders wertvolle Ressourcen vorhanden sind. Abgebaut werden diese oft im Auftrag von Unternehmen, die für sie viel Geld einbringen. Dabei ist Erdöl die wichtigste Ressource weltweit, denn Öl bedeutet Macht.

Höre dich um, welche Konzerne davon betroffen sind.
Informiere dich im Internet, welche Produkte sie verkaufen und wo sie die dafür notwendigen Rohstoffe abbauen. Auch unterstützen nicht wenige Konzerne den Krieg, indem sie dafür Geld bezahlen oder Waffen liefern. Konzerne missbrauchen ihre Wirtschaftskraft, um die eigenen Interessen durchzusetzen – auf Kosten von Menschen, Umwelt und Klimaschutz. Kulturen werden ausgebeutet und wirtschaftlich abhängig gemacht.

Rede mit deinen Eltern, mit Bekannten und FreundInnen, wo du Energie sparen und alternative Energien nützen kannst.
Für eine nachhaltige und umweltfreundliche Stromproduktion und für die Verringerung von Co2-Emissionen ist der Umstieg auf erneuerbare Energiequellen erforderlich.

Werde dir bewusst, was zu vermeiden ist, das du dir aus Gewohnheit angeeignet hast. (red)

Links und Lesetipps

Fairtrade: Ab heute kauf ich fair; www.fairtrade.at  (abgerufen am 12.11.07)

Südwind: 4 x Südwind für eine Welt; www.suedwind.at (abgerufen am 12.11.07)

Forum Umweltbildung: Teste dein Konsumverhalten; www.umweltbildung.at/cgi-bin/cms/af.pl?contentid=1418 (abgerufen am 12.11.07)

Umwelt.Lebensministerium: Ökologischer Fußabdruck. Bearbeitungsdatum: 09.11.07; umwelt.lebensministerium.at/article/articleview/62129/1/21376/ (abgerufen am 12.11.07)

Schwarzbuch Markenfirmen

Schwarzbuch Öl

Shopping hilft die Welt verbessern

50 Dinge für daheim und Job

Bewusst einkaufen – Buchtipp "Shopping hilft die Welt verbessern"

"50 einfache Dinge, die Sie tun können, um die Welt zu retten und wie Sie dabei Geld sparen"

www.wearewhatwedo.de

www.anders-besser-leben.de

Jugendprojekt: www.latschlatsch.de

www.nachhaltigkeit.info

www.magwien.gv.at/umweltschutz/nachhaltigkeit/fussabdruck/index.html

www.umweltdatenbank.de/lexikon/index.html

www.nachhaltigkeit.at

www.global2000.at

Klaus Werner, Hans Weiss: Schwarzbuch Markenfirmen. Die Machenschaften der Weltkonzerne. Wien, Frankfurt/M.: Franz Deuticke Verlagsgesellschaft, 2001; ISBN 3-216-30592-9

Thomas Seifert, Klaus Werner.Schwarzbuch Öl. Eine Geschichte von Gier, Krieg, Macht und Geld. Wien: Deuticke, 2005

A. Zumach (2005). Die kommenden Kriege - Ressourcen, Menschenrechte, Machtgewinn. Präventivkrieg als Dauerzustand. Köln: Kiepenheuer & Witsch.

Werner Lampert: Schmeckt's noch? Was wir wirklich essen. Salzburg: Ecowin Verlag, 2005; ISBN 3-902404-26-4

Jean Ziegler: Wie kommt der Hunger in die Welt? Ein Gespräch mit meinem Sohn. Goldmann Verlag, 2002; ISBN 3-442-15160-0


Sponsoren Bundesministerium für Bildung und Frauen Stadt Salzburg Land Salzburg Berghof Foundation Elfi-Gmachl-Stiftung Youth in Action - Jugend in Aktion