Projekte

Aktuelles:

Pioniri

Startseite Frieden machen Wirtschaftliche und ökologische Perspektiven Wirtschaftliche Perspektiven  

Mikrokredite

Die international vergebenen Kredite gehen meist an Regierungen - häufig für problematische Großprojekte mit oft zweifelhafter Wirkung. An Großprojekten verdienen nur wenige, die politischen Eliten der Empfängerländer und die Unternehmen der Geberländer.

Überdies führt - wie auch gezeigt wurde - das internationale Kreditwesen in die Verschuldungsfalle (siehe Kapitel Entschuldung). Der Ökonom Muhammad Yunus aus Bangladesh hat daher ein Finanzierungsinstrument ins Leben gerufen, das den einfachen Menschen zu Gute kommt - Kleinkredite. Diese werden an kleine Gruppen von Menschen, vornehmlich an Frauen, vergeben mit dem Ziel, dass sich diese eigenständig Erwerbsfelder aufbauen können - sei es in Form landwirtschaftlicher Betriebe, im Bereich des Handwerks oder durch Kleinläden. Mikrokredite werden zu günstigen Zinsen vergeben, jedoch mit der Auflage, dass sie innerhalb der Vertragszeit zurückgezahlt werden. Personen, die von etablierten Banken nie als „kreditwürdig" eingestuft würden, erhalten so eine Anschubfinanzierung.

Das Modell der Mikrokredite wird mittlerweile in vielen Ländern angewendet und auch von der Weltbank propagiert. Es findet sogar Nachahmung in den Wohlstandsländern, in denen in Krisen geratenen Menschen durch Kleinkredite neue Startchancen geboten werden. Das Kredite vor allem an Frauen vergeben werden, hängt mit der Erfahrung zusammen, dass diese offensichtlich sorgsamer mit den erhaltenen Mitteln umgehen.

Am Beispiel: FINCA

Die FINCA ist eine Organisation, die ihre Dienstleistungen in 20 Ländern anbietet, um dort Armut zu bekämpfen und die Entwicklungspolitik voranzutreiben. Sie wurde 2003 im Kongo gegründet und arbeitet nun in Zambia, DRC, Uganda, Tanzania und Malawi. Dort unterstützt sie Projekte und investiert in den Wiederaufbau der Infrastruktur, Wasser- und Energieversorgung nach Kriegen. Gerade im Kongo ist die Nachfrage nach Mikrokrediten sehr hoch, wo sie, zusammen mit der Zentralbank, Mikrokredite für kleine Unternehmen und selbstständige Gruppen, aber auch an einzelne Personen vergeben. Die Kreditnehmer können dann ihre Kredite mit niedrigen Zinsen zurückzahlen. Die Rückzahlungen sollen dabei auf sozial akzeptable Weise ermöglicht werden.

Die Rückzahlungsquoten liegen, auch aufgrund der geringen Zinsen, bei 95 bis 100 Prozent. Besonders unterstützt werden Frauen, die zur Entwicklung des Landes beitragen wollen.

(hh)

Links und Lesetipps

http://de.wikipedia.org/wiki/Mikrokredit

http://de.wikipedia.org/wiki/Muhammad_Yunus

www.zeit.de/2009/16/F-Mikrokredite

www.oicocredit.org

Muhammad Yunus: Die Armut besiegen. München: Hanser, 2008.

www.villagebanking.org – FINCA

DVD: A way to move on Tontines, eine alternative Wirtschaftsform. Regie: Elisa Mereghetti. Produktion: Ethnos/Pidgin. Senegal/Italien 2000. Zu entlehnen bei www.baobab.at


Sponsoren Bundesministerium für Bildung und Frauen Stadt Salzburg Land Salzburg Berghof Foundation Elfi-Gmachl-Stiftung Youth in Action - Jugend in Aktion