Projekte

Aktuelles:

Pioniri

Startseite Methoden für die Gruppenarbeit Wer sind die Akteure in Kriegen?  

Schwarzer Peter

 

Thema: Wer ist schuld am Krieg in Afghanistan?

Ablauf:

  • Alle MitspielerInnen stellen sich im Kreis auf. Jede/r Teilnehmerln wird anhand eines Klebeetiketts eine Rolle zugewiesen, die für alle gut sichtbar in Brusthöhe angeheftet wird.
  • Der/die SpielleiterIn nimmt die Karte des "Schwarzen Peters" , sucht sich aus der Reihe der MitspielerInnen eine Rolle heraus und schiebt der betreffenden Per­son für alle sichtbar den "Schwarzen Peter" zu. Die Übergabe muss begründet wer­den, z. B. "Schuld am Krieg in Afghanistan hat ..., weil ... ".
  • Die Person, die den "Schwarzen Peter" erhalten hat, kann die Schuld zurückwei­sen, indem er sich als Opfer darstellt. Anschließend sucht er/sie nun selbst eine/n Rollenvertreterln aus, der sie ihrerseits die Karte zuschieben kann.
  • Es kann die Regel aufgestellt werden, dass jede/r den "Schwarzen Peter" nur ein­mal bekommen darf. Dann wäre das Ziel des Spiels erreicht, wenn jemand als letzte/r die Karte nicht mehr los wird.
  • Eine andere Möglichkeit wäre, dass jede/r die Karte beliebig oft erhalten darf. In diesem Fall kann während des Spieles mitnotiert werden, welche Rollenvertreter­Innen den "Schwarzen Peter" am häufigsten zugeschoben bekommen.
  • Das Spiel ist spätestens dann zu Ende, wenn den RollenvertreterInnen die "Argu­mente" ausgehen oder sie sich wiederholen.
  • Im Anschluss an das "Schwarzer-Peter"-Spiel setzen sich die MitspielerInnen im Kreis zusammen und erzählen sich, wie sie sich dabei gefühlt haben.

 

Kommentar:

Die Methode ist sehr lustbetont. Die TeilnehmerInnen wundern sich, wie leicht es ist, Schuld zurückzuweisen und weiterzugeben. Dies zu thematisieren, ist der Hauptzweck dieser Übung. Außerdem eignet es sich auch bei der Hinterfragung von Opfer- und Täterrollen.

Besonders zu beachten ist, ob sich reale VertreterInnen von Rollenzuschreibungen in der Gruppe befinden. In diesem Fall hängt es von der Gruppenstruktur ab, ob es sinnvoll ist, diese Methode zu verwenden. Auf jeden Fall ist es zu vermeiden, dass solche Zuschreibungen der Realität entsprechen.

 

Variation: Zweite Runde: Eine zweite Runde wird nur mit offenen Rollen zur Frage "Wer sind die hauptleidtragenden Opfer des Krieges in Afghanistan?" gespielt. Zum Bei­spiel: Kinder, Frauen, Wahrheit, Wirtschaft ...

 

Materialien:

Schwarzer Peter aus dem Spielsatz

 

Links zu: Akteure, Ursachen des Krieges

 

Quelle: Ausländerfeindlichkeit, Rechtsextremismus und Gewaltbereitschaft bei Jugendlichen. Eine "Ideenskizze" von Immo Freisieben, Arge Friedenspädagogik e. V. München 1993


Sponsoren Bundesministerium für Bildung und Frauen Stadt Salzburg Land Salzburg Berghof Foundation Elfi-Gmachl-Stiftung Youth in Action - Jugend in Aktion