Projekte

Aktuelles:

Pioniri

Startseite Methoden für die Gruppenarbeit Was sind die Folgen von Kriegen?  

Positionenspiel

 

Themen: Darf man für die Einhaltung der Menschenrechte militärisch intervenieren?

Humanitäre Hilfe in Kriegsgebieten

Ablauf:

  • Je drei TeilnehmerInnen übernehmen in Rede und Gegenrede inhaltliche Positionen zur Fragestellung. Die jeweilige Position ist durch Rollenkarten bzw. Texte unterlegt und kann nach einer etwa 10-minütigen Vorbereitung eingenommen werden.
  • Die Rednerlnnen stellen sich jeweils in gleichem Abstand in eine Ecke des Raumes. Die restliche Gruppe befindet sich in der Mitte des Raumes.
  • Nun tragen die drei RednerInnen abwechselnd je ein Argument vor. Die Argumente müssen dabei nicht der eigenen tatsächlichen Überzeugung entsprechen.
  • Die ZuhörerInnen verändern je nach Zustimmung oder Ablehnung dieses Argumen­tes ihren Standplatz. Sich auf die Rednerln hinzubewegen, bedeutet Zustimmung, sich von ihr wegzubewegen, Ablehnung. Reagiert wird also auf jedes einzelne Argument mit einer Veränderung des Standpunktes.
  • Nach ca. 15–20 Minuten wird das Spiel abgebrochen.
  • An der Stellung und Verteilung der Gruppe im Raum lässt sich die Überzeugungs­kraft der jeweiligen Argumente ablesen.

 

Kommentar:

Wichtig ist, nur auf das zu reagieren, was wirklich gesagt wird, nicht auf das, was man gerne hören würde. Natürlich reagiert jede/r auf die eigene Interpretation des Gesagten. Dies macht die Notwendigkeit der Differenzierung, Erläuterung und Diskussion deutlich, die im Anschluss an das Spiel stattfinden müssen.

Diese Übung erfordert ein sehr diszipliniertes Vorgehen und Argumentieren. Sie ermöglicht jedoch, dass sofort die Wirkung einzelner Argumente auf die Teilneh­merInnen sichtbar und erlebbar wird. Erlebbar wird auch, dass oft die Art und Weise, wie ein Argument vorgetragen wird, über dessen Wirkung entscheidet. Natürlich ist es auch möglich, mehr oder weniger Argumentationslinien miteinander zu kon­frontieren. Das gibt dann 2 oder 4 Ecken.

Die Thematik kann sich auch auf eine polarisierte Diskussion beziehen, die sich im Rahmen eines Gespräches oder einer anderen Diskussionsmethode entwickelt hat.

 

Materialien

Positionen (PDF-Datei zum Ausdrucken)

Positionenspiel: Humanitäre Hilfe (PDF-Datei zum Ausdrucken)

Positionenspiel: Ex-Jugoslawien (PDF-Datei zum Ausdrucken)


Links
zu:  Menschenrechte, Krieg, Gewaltfreiheit, UNO, Völkerrecht, Interventionen

 

Quelle: Günther Gugel. Praxis politischer Bildungsarbeit. Methoden und Arbeitshilfen. Verein für Friedenspädagogik Tübingen e. V. 1993. S. 141

 


Sponsoren Bundesministerium für Bildung und Frauen Stadt Salzburg Land Salzburg Berghof Foundation Elfi-Gmachl-Stiftung Youth in Action - Jugend in Aktion