Projekte

Aktuelles:

Pioniri

Startseite Methoden für die Gruppenarbeit Was ist Krieg?  

Meinungsspektrum

 

Thema: Gibt es einen Gerechten Krieg?

Ablauf:

  • Die TeilnehmerInnen bekommen je einen Satz Ampelkarten.
  • Ihnen wird eine pointierte These vorgelesen. Anhand der Ampelkarten sollen sie ihre Haltung dieser These gegenüber deklarieren, indem sie die jeweilige Karte verdeckt vor sich hinlegen.
  • Nachdem sich alle deklariert haben, werden zwei TeilnehmerInnen aufgefordert, die Gruppenmeinung einzuschätzen.
  • Erst nach der Einschätzung werden die Karten offengelegt.
  • Die Diskussion wird in der Art geführt, dass die jeweiligen Einschätzungen ge­trennt und ohne direkten Widerspruch behandelt werden.
  • Am Schluss der Runde besteht die Möglichkeit, die Karte zu ändern und dadurch eine Änderung der Meinung auszudrücken. Diese Entscheidung kann noch ein­mal begründet werden.

 

Kommentar:

Das Meinungsspektrum erlaubt eine Deklarierung auch für zurückhaltende Teil­nehmerInnen, ohne die Entscheidung begründen zu müssen, aber auch, ohne auf die Meinung von dominanten Gruppenmitgliedern reagieren zu können. Die Einschät­zung der Gruppe bringt ein zusätzlich spannendes gruppendynamisches Element ein, das häufig eigenen Stoff für Diskussionen bietet.

 

Materialien:

Meinungskarten (PDF-Datei zum Ausdrucken)

Meinungsspektrum: Darfur (PDF-Datei zum Ausdrucken)

Meinungsspektrum: Ex-Jugoslawien (PDF-Datei zum Ausdrucken) 


Links zu:
Gewaltfreiheit, Menschenrechte, Religion, Völkerrecht, Krieg

 

Quelle: Ulrich Baer, Remscheider Diskußionsspiele. Linz 1994, S. 33

 

 

 

 


Sponsoren Bundesministerium für Bildung und Frauen Stadt Salzburg Land Salzburg Berghof Foundation Elfi-Gmachl-Stiftung Youth in Action - Jugend in Aktion