Projekte

Aktuelles:

Pioniri

Startseite Methoden für die Gruppenarbeit Was hat Krieg mit mir zu tun?  

6 Ecken

 

Thema: Machen Kriegsspiele und Kriegsfilme aggressiv?

Ablauf:

  • 6 verschiedene Thesen bzw. Maßnahmen werden auf 6 Plakate geschrieben, die im Raum verteilt aufgehängt werden.
  • Die TeilnehmerInnen stellen sich zu dem Plakat, das die Meinung bzw. die Maß­nahme enthält, der sie am ehesten zustimmen können.
  • Die Gruppe um die jeweilige These diskutiert diese.
  • Eine Sprecherln formuliert die Begründung, aber auch unterschiedliche Zugänge vor der Großgruppe, die zwar das Recht hat rückzufragen, aber nicht dagegen zu argumentieren.
  • Erst nach der Präsentation aller Gruppenergebnisse werden offene Fragen dis­kutiert.

Kommentar:

Diese Methode eignet sich hervorragend für Positionierungen und Prioritätenset­zung. Durch die gemeinsame Positionierung ist zu Beginn des Prozesses eine Dis­kussion im geschützten Raum mit Gleichgesinnten möglich. Neben Plakaten kön­nen natürlich auch Bilder oder Karikaturen verwendet werden.  

 

Materialien:  

Wirkungsmodelle (PDF-Datei zum Ausdrucken)

 

Links zu: Wirkungsmodelle, Gefühle, Medien

 

Quelle: Reinhold Rabenstein, Lernen kann auch Spaß machen! Einstieg, Aktivierung, Reflexion: Themen bearbeiten in Gruppen. Ökotopia Verlag, Münster 1989. S.71

 

 


Sponsoren Bundesministerium für Bildung und Frauen Stadt Salzburg Land Salzburg Berghof Foundation Elfi-Gmachl-Stiftung Youth in Action - Jugend in Aktion