Projekte

Aktuelles:

Pioniri

Startseite Akteure Medien Kriegsberichterstattung  

Embedded Journalism

Von "Embedded Journalism" (dt. eingebetteter oder integrierter Journalismus) spricht man, wenn zivile KriegsberichterstatterInnen einer im Krieg kämpfenden Militäreinheit zugewiesen werden und aus dieser heraus vom Kriegsgeschehen berichten.

"Embedded Journalism" verhindert freie Berichterstattung und ist damit eine "veränderte Art von Zensur".   Die Medienstrategie der USA im Irakkrieg (2003) baute auf dem Konzept des "Embedded Journalism" auf. 775 JournalistInnen wurden vom Pentagon in einzelne Einheiten "eingebettet". Vor ihrem "Einsatz" wurden die JournalistInnen in sogenannten "Boot Camps" durch militärisches Training auf ihre Rolle vorbereitet. 

Interview mit Susanne Scholl

Dr. Susanne Scholl wurde 1949 in Wien geboren und promovierte 1972 in Rom zum Doktor der Slawistik.
Ihre journalistische Laufbahn begann sie als Assistentin des damaligen Wien- und Osteuropa-Korrespondenten der französischen Zeitung "Le Monde", Manuel Lucbert. Weitere Stationen waren die deutsche Redaktion von Radio Österreich International, die außenpolitische Redaktion der Austria Presse Agentur (APA) und schließlich von 1986 die ORF-Osteuroparedaktion unter Paul Lendvai.

1989 ging Susanne Scholl als ORF-Korrespondentin nach Bonn, 1991 nach Moskau, wo sie von 1994 bis 1997 das ORF-Büro leitete. Nach drei Jahren in Wien – dort leitete sie das "Europajournal" im ORF-Radio – kehrte sie 2000 nach Moskau zurück.

2006 wurde Scholl wegen ihrer Tschetschenien-Berichterstattung von russischen Behörden vorübergehend festgenommen.

2007 erhielt sie den Axel-Corti-Preis der österreichischen Volksbildung und den Concordia-Publizistikpreis für ihre langjährige, objektive und unerschrockene Berichterstattung von den aktuellen Brennpunkten Russlands.

 

Quellen

Thomas Seifert (2007): Die Schlacht der Lügen? Kriegs- und Krisenberichterstattung zwischen Objektivität und Manipulation. In: Österreichisches Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung (Hg.): Gute Medien – Böser Krieg? Medien am schmalen Grat zwischen Cheerleadern des Militärs und Friedensjournalismus. 

Thomas Roithner (2007): Gute Medien – Böser Krieg? – Vorwort. In: Österreichisches Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung (Hg.): Gute Medien – Böser Krieg? Medien am schmalen Grat zwischen Cheerleadern des Militärs und Friedensjournalismus. 

Wikipedia: Embedded Journalist


Sponsoren Bundesministerium für Bildung und Frauen Stadt Salzburg Land Salzburg Berghof Foundation Elfi-Gmachl-Stiftung Youth in Action - Jugend in Aktion