Projekte

Aktuelles:

Pioniri

Startseite Über WhyWar.at Aktuelles Whywar.at - Ex-Jugoslawien 2012/2013  

Workshop-Reihe 2012

2012-2013 gibt es erneut die Möglichkeit für Schulklassen und Jugendzentren aus Stadt und Land Salzburg sich am Projekt WhyWar.at zu beteiligen. Diesmal mit Themenschwerpunkt Ex-Jugoslawien. (Zur allgemeinen Projektbeschreibung)

Zentraler Ausgangspunkt des Projektes ist eine Workshop-Reihe, die sich an Jugendliche in Schulklassen, Jugendgruppen und Jugendzentren richtet (ab 13 Jahren).

Beschreibung der Workshops

Workshop 1 (3 stündig). Was ist Krieg?

Ziele:

- Entdecken persönlicher Zugänge und Wahrnehmungen zum Thema „Krieg und Frieden"
- Aufarbeiten von Informationen zum Themenkreis „Krieg und Frieden" im Allgemeinen
- Schulung von Meinungsbildung und politischer Argumentation
- Identität, Krieg und Migration als personen- und gruppenübergreifendes Thema begreifen
- Formulieren von persönlichen und politischen Handlungsperspektiven

Methoden:

Wieviele Kriege gibt es aktuell weltweit und wo finden diese statt?

Was ist Krieg?

Bilder vom Krieg

Aufstellung persönliche Kriegsgeschichte

Meinungsspektrum (Ampelkarten)

Zivilisatorisches Hexagon


Workshop 2 (3 stündig). Kriege in Ex-Jugoslawien.

Junge Erwachsene mit biografischem Hintergrund in Ex-Jugoslawien erzählen von ihren Erfahrungen und Zugängen

Ziele:

- Kennenlernen von persönlichen Biografien und die Herstellung von eigenen Bezügen zu eigener Identität, Familie, Freundeskreis, beruflicher Perspektive, etc.
- Klärung politischer und historischer Hintergründe der Kriege in Ex-Jugoslawien
- Schulung von Meinungsbildung und politischer Argumentation (Umgehen mit subjektiven Geschichtsinterpretationen, Medienkritik etc.)
- Formulieren persönlicher Perspektiven, Wünsche, Hoffnungen

Methoden:

Aufstellung Migrationsgeschichte

Erzählcafe (mit Assecoires, Musik, Texten, Bilder, etc.)

SchülerInnen interviewen sich in Partnerarbeit
(eigene Migrtionsgeschichte/Eltern/Großeltern, zukünftige Migrationsphantasien)

Historische Hintergründe der Kriege in Ex- Jugoslawien

Skala (Thesen)

Meinungsspektrum (Ampelkarten)

Zivilisatorisches Hexagon


Workshop 3 (3 stündig). Künstlerische Bearbeitung der angesprochenen Themen mit Künstlerlnnen.

Ziele:

- Thematisieren des Themas „Krieg und Frieden" anhand persönlicher Gegenstände, Texte, Lieder, Bilder, Accessoires, etc.
- Thematisieren von Gefühlen in Bezug auf das Thema Krieg (Faszination, Angst, Trauer, Resignation, Wut...)
- Künstlerische Aufarbeitung in Schreib-, Theater-, Musik- oder Radiowerkstätten
- Präsentation der künstlerischen Ergebnisse auf WhyWar.at
- Ev. Zusammenstellen eines SchülerInnen-Teams zur filmerischen Weiterbearbeitung der Ergebnisse.

 
Angeboten werden fünf künstlerische Workshops. Die Klasse/Gruppe kann sich einen davon aussuchen:


Musikworkshop mit Đorđe Čenić vom Studio West

Der im Rahmen des WhyWar-Projekts stattfindende Musikworkshop ermöglicht den TeilnehmerInnen 1) einen Einblick in die verschiedensten Spielarten der gesellschaftskritischen Pop- und Rockmusik aus Bosnien, Kroatien und Serbien zu gewinnen und 2) ihre Erfahrungen, Fragen und Ideen aus den zwei vorangegangenen Workshops musikalisch umzusetzen. In diesem zweiten Teil gilt es, gemeinsam mit zwei Musikern eine musikalische Idee zu entwickeln. Je nach den Rahmenbedingungen (Größe der Gruppe, Vorwissen, musikalische Fähigkeiten, Vorhandensein eigener Ideen) kann dies von Karaoke über das Covern von Liedern bis hin zur Produktion eines eigenen Songs inklusive der Aufnahme in einem mobilen Studio reichen. 


Schreibwerkstatt mit Petra Nagenkögel vom Verein Prolit im Literaturhaus

Bilder und Vorstellungen im Kopf, Gegenstände zum Angreifen, Erzähltes oder Gelesenes, das auf eigene Erfahrungen, Träume und Sehnsüchte trifft - in der Schreibwerkstatt werden wir all das als Anregung nehmen, um eigene, vielleicht neue, noch ungekannte Zugänge zum großen Thema „why war" zu finden. Im Schreiben kann Unfassbares verstanden werden, können sich Gedanken ordnen und formen, können Visionen erfunden, neue Welten entworfen und in Sprache lebendig werden. 


Theaterworkshop mit Sonja Prlic und Karl Zechenter von Goldextra

Sonja Prlic und Karl Zechenter beschäftigen sich bereits seit mehreren Jahren mit dokumentarischem und politischem Theater, Computerspielen und anderen Kunstformen.
In ihrem Workshop werden sie sich mit den TeilnehmerInnen auf theatrale Spurensuche begeben. Im Vordergrund stehen dabei die Bilder, Objekte, Geschichten und Erinnerungen, die während der ersten Workshops gesammelt wurden. Diese werden in den szenischen Workshops zum Leben erweckt und leiten die TeilnehmerInnen zu einer Zeitreise zwischen gestern, heute und einer Welt, die noch nie ein Mensch zuvor gesehen hat. 


Comicworkshop mit Graffitikünstlerin Tamara Volgger und Graffitikünstler und Tättoowierer Kobo2

Ihr lernt mit zwei jungen Künstlern, wie man Comicfiguren entwirft und auf Papier überträgt. Anschließend erfahrt ihr, wie man die Character richtig koloriert (bemalt). Dabei unterstützen euch Kobo2, ein 32jähriger Tättoowierer und Graffitisprüher aus L.A. (USA), und Soma eine 25jährige Graffitikünstlerin aus Zell am See.


Radioworkshop mit Mirjam Winter von der Radiofabrik

Im Radioworkshop produziert ihr eine Radiosendung oder kurze Spots über das, was Euch bei diesem Thema unter den Nägeln brennt und wichtig ist - ganz nach euren Vorstellungen. Ihr könnt Umfragen oder Interviews einholen, Moderationen und Raps texten, Musik aussuchen oder einfach nur informieren! Die gemachten Aufnahmen werden zum Schluss zusammengeschnitten und über die Radiofabrik - Verein Freier Rundfunk Salzburg www.radiofabrik.at im Rahmen der Jugendschiene ausgestrahlt.  


Sponsoren Bundesministerium für Bildung und Frauen Stadt Salzburg Land Salzburg Berghof Foundation Elfi-Gmachl-Stiftung Youth in Action - Jugend in Aktion